Ritter Rost

und das Gespenst

Ritter Rost

und das Gespenst

Zum Inhalt

 

Ritter Rost lebt zusammen mit dem Burgfräulein Bö und Koks, dem Drachen, auf der Eisernen Burg im Fa-belwesenland. Er lebt dort glücklich und zufrieden, träumt nur von seinen Lieblingsspeisen Schrotttorte, Hufeisennägelmüsli und ähnlichen leckeren Sachen. Doch eines schönen Tages bekommt er Post von König Bleifuß. Er wird vom König aufgefordert, an einem Rit-terturnier teilzunehmen und dieses auch zu gewinnen, damit er sein Ritterpatent nicht verliert. Da er in den letzten Jahren immer nur verloren hat, beschließt er diesmal das Turnier selbst zu veranstalten und hierzu alle Ritter des Königreichs auf seine Burg einzuladen. Zusammen mit Bö macht er sich auf die Reise . Auf der Eisernen Burg treibt inzwischen Koks, der Dra-che, allerlei Schabernack. Aber auch ein Gespenst hat sich, auf der Suche nach einem neuen Heim, auf der Burg eingefunden. Beide freunden sich an und das Ge-spenst lernt Koks das Spuken. Dabei werden sie von König Bleifuß dem Verbogenen überrascht. Er ist von dem Gespenst so begeistert, dass er beschließt, allen seinen Rittern eine Gespenstershow auf der Eisernen Burg vorzuführen. Nach der Spukshow sind alle vom Gespenst begeistert und jeder will es für sich behalten. Endlich kommt auch Ritter Rost von seiner Reise auf die Burg zurück. Vom Gespenst will er als Einziger jedoch nichts wissen und es auf keinen Fall weiter auf seiner Burg haben. König Bleifuß hat eine königliche Idee: Der Sieger des Ritterturniers bekommt das Gespenst als Preis. Darüber ist das Gespenst sehr traurig, da es Angst hat, Koks den Drachen als Freund zu verlieren. Doch beide haben einen Plan… Das Ritterturnier beginnt. Alle Ritter kämpfen gegenei-nander und Ritter Rost wähnt sich bereits als Sieger. Doch da taucht ein unbekannter Schwarzer Ritter auf und fordert Ritter Rost zum Duell. Wie das ausgeht und wer das Gespenst als Preis bekommt, das zeigen wir in unserem Theaterstück „Ritter Rost und das Gespenst“ im KuKo in Rosenheim.

 

Zum Inhalt

 

Ritter Rost lebt zusammen mit dem Burgfräulein Bö und Koks, dem Drachen, auf der Eisernen Burg im Fa-belwesenland. Er lebt dort glücklich und zufrieden, träumt nur von seinen Lieblingsspeisen Schrotttorte, Hufeisennägelmüsli und ähnlichen leckeren Sachen. Doch eines schönen Tages bekommt er Post von König Bleifuß. Er wird vom König aufgefordert, an einem Rit-terturnier teilzunehmen und dieses auch zu gewinnen, damit er sein Ritterpatent nicht verliert. Da er in den letzten Jahren immer nur verloren hat, beschließt er diesmal das Turnier selbst zu veranstalten und hierzu alle Ritter des Königreichs auf seine Burg einzuladen. Zusammen mit Bö macht er sich auf die Reise . Auf der Eisernen Burg treibt inzwischen Koks, der Dra-che, allerlei Schabernack. Aber auch ein Gespenst hat sich, auf der Suche nach einem neuen Heim, auf der Burg eingefunden. Beide freunden sich an und das Ge-spenst lernt Koks das Spuken. Dabei werden sie von König Bleifuß dem Verbogenen überrascht. Er ist von dem Gespenst so begeistert, dass er beschließt, allen seinen Rittern eine Gespenstershow auf der Eisernen Burg vorzuführen. Nach der Spukshow sind alle vom Gespenst begeistert und jeder will es für sich behalten. Endlich kommt auch Ritter Rost von seiner Reise auf die Burg zurück. Vom Gespenst will er als Einziger jedoch nichts wissen und es auf keinen Fall weiter auf seiner Burg haben. König Bleifuß hat eine königliche Idee: Der Sieger des Ritterturniers bekommt das Gespenst als Preis. Darüber ist das Gespenst sehr traurig, da es Angst hat, Koks den Drachen als Freund zu verlieren. Doch beide haben einen Plan… Das Ritterturnier beginnt. Alle Ritter kämpfen gegenei-nander und Ritter Rost wähnt sich bereits als Sieger. Doch da taucht ein unbekannter Schwarzer Ritter auf und fordert Ritter Rost zum Duell. Wie das ausgeht und wer das Gespenst als Preis bekommt, das zeigen wir in unserem Theaterstück „Ritter Rost und das Gespenst“ im KuKo in Rosenheim.

 

Bildergallerie Ritter Rost und das kleine Gespenst

Bildergallerie Ritter Rost und das kleine Gespenst